Neuigkeiten zu Webdesign und CMS, Design, Pinnbildern und sonstigen Ideen von Annett Grauel http://annett-grauel.de/newsblog Neuigkeiten zu Webdesign und CMS, Design, Pinnbildern und sonstigen Ideen von Annett Grauel. de-de CMS, was bedeutet das und welches ist das richtige für Sie http://annett-grauel.de/../newsblog-2-CMS,-was-bedeutet-das-und-welches-ist-das-richtige-für-Sie CMS in aller Munde, doch was bedeutet das eigentlich?

CMS heißt Content Management System und bedeutet im übertragenen Sinne, dass Besitzer einer Website selbst, ohne Eingreifen einer Agentur, Inhalte ändern können (Texte, Bilder, ... ). Dazu müssen Sie sich direkt in ihrem Browser mit einem Passwort als Administrator (oder ähnliche Bezeichnungen) einloggen und gelangen so in das sogenannte Backend. Dort wird die Startseite gerne Dashboard genannt, was soviel wie Verwaltungsoberfläche bedeutet.

Sie können die "echte" Definition natürlich auch hier bei Wikipedia nachlesen.

Die Zahl der Content Management Systeme ist groß und wächst täglich, womit auch die Unübersichtlichkeit steigt. Bemühen Sie die Google-Suche, werden Sie viele Artikel darüber finden, die sich jedoch alle mehr oder weniger an Webdesigner und Agenturen und weniger an den Betreiber bzw. Besitzer der Internetseite richten.

Eine Entscheidungshilfe fand ich nicht, weshalb ich diesen Artikel verfasst habe. Er richtet sich ausdrücklich nicht an Agenturen sondern an die Betreiber. Meine Angebote richten sich hauptsächlich an Einzelkämpfer und kleine Unternehmen.

Die Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes CMS hängt von sehr vielen Faktoren ab und ist für den meist unwissenden weil nicht vom Fach kommenden Anwender nur schlecht zu treffen. Hier sollte dann eine Agentur helfen können, zu beachten ist dabei jedoch, dass die meisten Agenturen sich sinnvoller Weise auf ein oder zwei Systeme spezialisiert haben und auch nur diese anbieten, unabhängig ob diese für Sie geeignet sind oder nicht.

Es gibt:

  • kostenlose und kostenpflichtige CMS,
  • Systeme die mit oder ohne Datenbank arbeiten,
  • weit oder weniger weit verbreitete Systeme,
  • mit extrem umfangreichen Funktionen oder auf das notwendigste beschränkt,
  • mit Benutzerverwaltung (sog. Redaktionssysteme) oder nur für einen Benutzer, den Administrator

Bevor Sie eine Entscheidung treffen, sollten Sie sich folgende Fragen beantworten:

  • Was genau möchte ich an meiner Internetseite selbst erledigen, was überlasse ich lieber den Profis?
  • Habe ich vorwiegend Texte und Bilder, die ich aktualisieren möchte?
  • Brauche ich eine Benutzeranmeldung, damit dieser Benutzer dann zum Beispiel selbst Inhalte für meine Seite erstellen können oder bin nur ich verantwortlich für meine Inhalte?
  • Will ich selbst die Möglichkeit haben, mir diverse PlugIns, also kleine Extra-Funktionen einzubinden oder kommt das eher selten oder gar nicht vor?
  • Möchte ich selbst die Gestaltung (Textart, Farbe, Anordnung der Elemente) ändern können (nicht zu empfehlen!)?
  • Habe ich viele Neuigkeiten?

Wird fortgesetzt ...

]]>
Thu, 24 Nov 2016 00:00:00 +0100 http://annett-grauel.de/../newsblog-2-CMS,-was-bedeutet-das-und-welches-ist-das-richtige-für-Sie
Ab jetzt online Kosten für eine Internetseite kalkulieren http://annett-grauel.de/../newsblog-1-Ab-jetzt-online-Kosten-für-eine-Internetseite-kalkulieren Ab jetzt können Sie unter Webdesign / kalkulieren online Kosten für eine Internetseite kalkulieren. Probieren Sie es aus! Es ist ganz einfach.

Einen praktischen Leitfaden zur Erstellung einer Internetseite finden Sie unter Webdesign / Leitfaden oder Workflow.

Und was das CMS alles kann können Sie unter Webdesign / CMS im Überblick

]]>
Fri, 27 Nov 2015 00:00:00 +0100 http://annett-grauel.de/../newsblog-1-Ab-jetzt-online-Kosten-für-eine-Internetseite-kalkulieren